Kategorien &
Plattformen

Rückblick auf die Wallfahrt nach Marienthal

Rückblick auf die Wallfahrt nach Marienthal
Rückblick auf die Wallfahrt nach Marienthal
© Bernd Schneider
© Bernd Schneider
© Bernd Schneider

Wallfahrt nach Marienthal zu Coronazeiten  -  21.05.2020

Wie andernorts von Regina Klinkhammer beschrieben, gab es zumindest einen kleinen Wallfahrtsbeitrag zum großen Wallfahrtstag in Marienstatt.

Die Wallfahrt an Christi Himmelfahrt am Do. den 21.05.2020 fiel ebenfalls nicht gänzlich ins Wasser. Bei wunderschönem Wallfahrtswetter hielt Pfarrer Aumüller in Marienthal einen Gottesdienst auf gewohntem Areal. Über 50 Gottesdienstbesucher wohnten der Pilgermesse bei. Die obligatorischen Corona-Masken störten kaum, denn in der guten Luft konnte man es durchaus aushalten und bei genügendem Abstand auch eine wenig mitsingen. Der Gottesdienst wurde mit der Marienthaler Orgel von einem geistlichen Kantor einfühlsam begleitet.

Aus der Pfarrei Marienstatt hatten sich verschiedene Gruppen unaufgefordert und unabhängig voneinander auf den Weg gemacht. Einige (Tanja Nilges und Kerstin Gräter) wanderten den normalen Pilgerweg morgens um 6.00 Uhr von Marienstatt und kehrten auch dorthin wieder zurück. Die Familien Schwan aus Atzelgift trafen über den Marienweg zum Gottesdienst ein. Toni Garcia und Bernd Schneider machten es sich etwas leichter und radelten mit dem E-Bike den Prozessionsweg zum Kloster Marienthal. Die Gruppe Grün aus Heuzert und andere (sieben Personen) trugen auf dem Prozessionsweg ein mit Grün geschmücktes Holzkreuz voraus, bei ihrem Einzug mit Gesang spürten die anderen, hier wird trotz Corona gewallfahrt.

Einige wenige waren auch mit dem Auto angereist.

Aus der Pfarrei waren über 20 Pilger zum Pilgergottesdienst gekommen, worüber sich auch Pfarrer Aumüller lobenswert äußerte.

Bernd Schneider

 

 

© Bernd Schneider
© Bernd Schneider
© Bernd Schneider
© Bernd Schneider