Kategorien &
Plattformen

Fronleichnamsimpressionen

Fronleichnamsimpressionen
Fronleichnamsimpressionen
Luckenbach © privat
© Regina KlinkhammerHachenburg
© Regina KlinkhammerHachenburg

Guten Morgen!
Kurz bevor ich zum Gottesdienst an diesem Fronleichnamstag nach Hachenburg fahre, sende ich Ihnen/Euch mein Predigtmanuskript für den kommenden Sonntag (10. Sonntag im Jahreskreis -B-). Ich hänge noch die Litanei an, die Papst Franziskus am 27. März letzten Jahres beim Segen Urbi et Orbi auf dem Petersplatz gebetet hat. Ich werde sie heute am Ende des Festgottesdienstes vor dem Allerheiligsten mit der Gemeinde ebenfalls beten. 
Bleibt behütet und seid gesegnet!
P. Guido

Guten Tag, 
anbei Eindrücke von Fronleichnam ohne Prozession, aber mit Blumenschmuck.
(Fotos: R.Klinkhammer)
Grüße
Regina Klinkhammer

Guten Tag,
anbei zwei Fotos von Fronleichnam 2021 in Mörlen. Auch ohne Prozession gibt es in diesen Jahr einen Blumteppich.
Freundliche Grüße
Christine Weller

Litanei, die Papst Franziskus vor dem Allerheiligsten Sakrament
beim Sondersegen Urbi et orbi am 27. März 2020 gebetet hat

Du wahrer Gott und wahrer Mensch, wahrhaft gegenwärtig in diesem heiligsten Sakrament – wir beten dich an, o Herr!
Unser Erlöser, Gott mit uns, treu und reich an Barmherzigkeit – wir beten dich an, o Herr!
König und Herr der Schöpfung und der Geschichte – wir beten dich an, o Herr!
Du Sieger über Sünde und Tod – wir beten dich an, o Herr!
Du Freund der Menschen, auferstanden und lebendig zur Rechten des Vaters – wir beten dich an, o Herr!
Gottes eingeborener Sohn, zu unserem Heil herabgestiegen vom Himmel – wir beten dich an, o Herr!
Du himmlischer Arzt, der du dich über unser Elend herabbeugst – wir beten dich an, o Herr!

Du Opferlamm, das sich opfert, um uns vom Bösen zu erlösen – wir glauben an dich, o Herr!
Du guter Hirte, der du dein Leben hingibst für die Herde, die du liebst – wir glauben an dich, o Herr!
Du lebendiges Brot und Medizin der Unsterblichkeit, in der du uns das ewige Leben schenkst – wir glauben an dich, o Herr!

Von der Macht des Satans und den Verführungen der Welt – befreie uns, o Herr!
Vom Stolz und von der Anmaßung, dass wir ohne dich auskommen können – befreie uns, o Herr!
Von den Täuschungen der Angst und der Beklemmung – befreie uns, o Herr!
Von Ungläubigkeit und Hoffnungslosigkeit – befreie uns, o Herr!
Von Hartherzigkeit und der Unfähigkeit zu lieben – befreie uns, o Herr!

Von allen Übeln, die die Menschheit quälen – rette uns, o Herr!
Von Hunger, Mangel und Egoismus – rette uns, o Herr!
Von Krankheit, Epidemien und Angst vor den Mitmenschen – rette uns, o Herr!
Von zerstörerischem Wahnsinn, rücksichtslosem Streben und Gewalt – rette uns, o Herr!
Von Täuschungen, falscher Information und der Manipulation des Gewissens – rette uns, o Herr!

Sieh auf deine Kirche, die durch die Wüste wandert – tröste uns, o Herr!
Sieh auf die Menschheit, die erstarrt ist vor Angst und Beklemmung – tröste uns, o Herr!
Sieh auf die Kranken und die Sterbenden, die von der Einsamkeit niedergedrückt werden – tröste uns, o Herr!
Sieh auf die Ärztinnen und Ärzte und alle, die im Gesundheitswesen arbeiten und durch die Arbeitslast erschöpft sind – tröste uns, o Herr!
Sieh auf die Politikerinnen und Politiker und auf alle, die in der öffentlichen Verwaltung tätig sind, und die die Last der Entscheidungen tragen – tröste uns, o Herr!

In der Zeit der Prüfung, der Fassungslosigkeit und des Verlustes – sende uns deinen Geist, o Herr!
In der Versuchung und der Zerbrechlichkeit – sende uns deinen Geist, o Herr!
Im Kampf gegen das Böse und die Sünde – sende uns deinen Geist, o Herr!
Auf der Suche nach dem wahren Guten und der echten Freude – sende uns deinen Geist, o Herr!
In der Entscheidung in dir und in deiner Freundschaft zu bleiben – sende uns deinen Geist, o Herr!

Wenn die Sünde uns niederdrückt – öffne uns für die Hoffnung, o Herr!
Wenn der Hass uns das Herz verschließt – öffne uns für die Hoffnung, o Herr!
Wenn der Schmerz uns heimsucht – öffne uns für die Hoffnung, o Herr!
Wenn die Gleichgültigkeit uns Angst macht – öffne uns für die Hoffnung, o Herr!
Wenn der Tod uns niederschmettert – öffne uns für die Hoffnung, o Herr!

Abschluss:

Jesus, Du Herr und Bruder aller Menschen,
Deine Gegenwart vertreibt jede Furcht, sie schenkt Zuversicht 
und macht uns offen füreinander – aufmerksam und achtsam.
Dein Herz ist gütig und demütig, eine erfrischende Quelle des Friedens.
Jesus, wir vertrauen auf Dich!   
Amen. 

 

© Regina KlinkhammerHachenburg
© Regina KlinkhammerHachenburg
© Christine WellerMörlen
© Christine WellerMörlen
© Regina KlinkhammerHachenburg
© Regina KlinkhammerHachenburg
© Christine WellerMörlen
© Christine WellerMörlen

Cookie Einstellungen

Statistik-Cookies dienen der Anaylse, indem Informationen anonymisiert gesammelt werden.

Anbieter:

Bistum Limburg

Datenschutz